Verein zur Förderung des Ägyptischen Museums e.V.

Opferkammern und Tempelreliefs

  • Eingang zur Kapelle
  • Opferkammer des Metjen
  • Relief aus dem Totentempel der Königin Hatschepsut
  • xxxxx
  • xxx
Klicken Sie eines der Bilder an, um ein Objekt auszuwählen.
 

Raum 1.08: Opferkammern

 
Berlin besitzt mit drei Grabkammern der Pyramidenzeit eine in den Museen der Welt einzigartige Fülle von zusammenhängenden Darstellungen des täglichen Lebens aus der Zeit um 2600 bis 2300 v. Chr. Szenen des Handwerks und der Landwirtschaft, der Tier- und Pflanzenwelt fügen sich zu einem Bilderlexikon der Lebenswelt des antiken Niltals. Zentrales Element der Wandgliederung ist die Scheintür, hinter der der Grabschacht lag. Seit 1939 evakuiert oder zum Schutz vor Bombenschäden eingemauert, können sie nun erstmals wirklich entdeckt werden.
 
 

Raum 1.12: Tempelreliefs

 
An den wieder aufgebauten Wänden des im Krieg zerstörten Hofes stehen altägyptische Tempelreliefs aus Karnak und aus dem Tempel der Königin Hatschepsut in Deir el-Bahari. Diese zeigen eine Festprozession auf dem Nil, die von ägyptischen Soldaten und nubischen Söldnern begleitet wird. Die Reliefs aus dem Sonnenheiligtum des Ni-user-Rê in Abu Gurob mit Darstellungen der Tiere der Wüste und der Menschen bei ihrer Alltagsarbeit, beim Bootsbau und bei der Ernte, verbinden sich zu einem Bildhymnus an die Schöpferkraft Gottes. Die in ihren originalen Farben erhalten gebliebenen hauchdünnen Reliefs gehören zu einem Bildprogramm, das die Jahreszeiten in typischen Szenen darstellt.

Überblick

Sie benutzen als Browser CCBot/2.0 (http://commoncrawl.org/faq/) Ihr Browser läßt sich leider nicht genauer ermitteln. | Textversion  | Hinweise zur Barrierefreiheit | Produziert von: RexPublica
Bitte beachten Sie die Hinweise zur Webanalyse