Society for the Promotion of the Egyptian Museum Berlin

To the previous article
93.  of  94  articles
To the next article

Reports Chronological (text sometimes only in German)

Aug. 2019: Events: Die Biene im Zentrum des Interesses

Am 22. August wurde im Auditorium der James-Simon-Galerie der Abschluss der Social Media-Kampagne #insektenimmuseum zelebriert. Eine überwältigend große Schar Besucher*innen (über 250!) kam zur ersten Veranstaltung im neuen Haus auf der Museumsinsel, um den Vorträgen von Jalina Tschernig M.A. (Ägyptologin), Günter Friedmann (Imker) und Dr. Melanie von Orlow (Biologin) zu lauschen. Anschließend konnten die Besucher*innen Honig vom Dach des Technikmuseums erwerben und die Highlight-Objekte der Vorträge im Neuen Museum begutachten.
Auflösung der Entdeckerfragen:

1. Wo befinden sich die zwei nubischen Fliegen?
Die beiden nubischen Fliegen verstecken sich in der linken Sanam-Vitrine. Diese wiederum befindet sich in dem kleinen Eckraum am Ende der Sudan-Abteilung im Untergeschoss. Dort sind zwei Grabkonvolute aus Sanam ausgestellt (725-425 v. Chr.). Zu den Beigaben gehörten auch diese kleinen Fliegenamulette aus Lapislazuli.

2. Wie viele Bienen gibt es im Neuen Museum (ÄMP) zu entdecken?
Unser Bienen-Zähler ist bei 34 stehen geblieben. Allerdings sind diese kleinen Insekten auch schnell zu übersehen. Außerdem haben wurde der Niobidensaal in der zweiten Etage, wo hunderte Schriftstücke ausgestellt sind, bei der Zählung nicht berücksichtig. Bestimmt versteckt sich dort noch ein großer Schwarm von Bienen, denn die Biene ist als Hieroglyphe in vielen Zusammenhängen zum Einsatz gekommen.

3. In wie vielen Räumen sind Skarabäen als Amulette ausgestellt?
Die richtige Antwort lautet: Zwei. Gleich neben den nubischen Fliegen liegt auf einer Platte eine kleine Gruppe von Skarabäen. Weitere Skarabäen in Form von Amuletten befinden sich in verschiedenen Vitrinen im Mythologischen Saal.

4. Wie viele Bienen befinden sich an der Decke des Mythologischen Saales?

Wenn wir richtig gezählt haben, müssten es 16 Bienen sein.

Wir freuen uns über Anmerkungen und Berichte von Entdeckungstouren durch das Museum auf unserer Facebook-Seite: facebook.de/neuesmuseum

Jalina Tschernig, M.A.









































To the previous article
93.  of  94  articles
To the next article

Overview

You are using CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)your browser type cannot be determined | Text version  | About accessibility | Produced by: RexPublica
Bitte beachten Sie die Hinweise zur Webanalyse