Society for the Promotion of the Egyptian Museum Berlin

To the previous article
87.  of  87  articles
To the next article

Reports Chronological (text sometimes only in German)

Aug. 2017: Friends: Ramses, der Große, und andere ägyptische Kleinigkeiten
Der Freundeskreis des Ägyptischen Museums besucht Heidelberg und Karlsruhe


Die dritte Reise des Freundeskreises in diesem Jahr führte nach Heidelberg und Karlsruhe. Anlass gab die große Sonderausstellung „Ramses II.“, die vom 17.12.2016. bis 18.06.2017 im Badischen Landesmuseum gezeigt wurde.

Um das verlängerte Wochenende im Hinblick auf die Ägyptenrelevanz optimal auszunutzen, begannen wir die Reise in Heidelberg, wo wir am ersten Tag die kleine, aber sehr attraktive und durchaus hochkarätige Objekte beherbergenden Studiensammlung des ägyptologischen Instituts der Universität besuchten. Da die Kuratorin, Frau Dr. Dina Faltings, zusammen mit Studenten_innen noch an einer vollständigen Neuaufstellung arbeitet, ist die Sammlung derzeit nur nach Voranmeldung zu besichtigen. In der äußerst kompetenten Führung von Frau Faltings lernten wir nicht nur alle Objekte der Sammlung mit ihren Besonderheiten und die ein oder andere Anekdote zu deren Geschichte kennen, sondern gewannen auch intensiven Einblick in das neue Konzept, und es kam diesbezüglich zu vielschichtigen Diskussionen, die noch beim gemeinsamen Abendessen angeregt weitergeführt wurden.


Am Samstag besuchten wir die Sonderausstellung „Ramses II. — Göttlicher Herrscher am Nil“ in Karlsruhe, zu der das Ägyptische Museum Berlin zahlreiche Leihgaben gegeben hatte (siehe Bericht zum Ausstellungsaufbau: http://www.aegyptisches-museum-berlin-verein.de/e01story.php?news_id=82 ). Die umfangreiche Ausstellung mit einer beachtlichen Anzahl hochkarätiger Leihgaben der großen ägyptischen Sammlung im In- und Ausland zeichnete in einzelnen Themenblöcken das Leben des Pharao Ramses II. nach und vermittelte damit gleichzeitig ein umfassendes Geschichtsbild seiner Zeit. Das Leben des Königs wurde in allen Facetten beleuchtet, seine Jugend und Familie, sein Herrschaftsantritt und die lange Regierungszeit, seine Innen- und Außenpolitik, sein schillerndes Leben mit Krieg und Frieden, sein Tod und die Faszination, die seine Mumie bis heute auslöst.


Die architektonisch und didaktisch sehr ansprechend gestaltete Ausstellung wurde uns durch die kompetente und — trotz mehr als drei Stunden dauernden — äußerst kurzweiligen Führung des verantwortlichen Kurators, Herrn Dr. Lars Petersen, in besonderer Weise näher gebracht.

In der Freizeit am Nachmittag konnten die ägyptische Sammlung des Landesmuseum und seine weiteren Abteilungen besichtigt werden. Alle diese Eindrücke wurden in dem gemeinsamen Abendessen vielfältig reflektiert.


Am Sonntag ließen wir die Reise mit einer Stadtführung durch Heidelberg und einer anschließenden Schlossbesichtigung ausklingen. Die mitreißende Art unserer Gästeführerin, die zu jedem historischen Gebäude eine Anekdote bereithielt, begeisterte alle Teilnehmer_innen. Sie fand sogar einige ägyptologische Kleinigkeiten am Wegesrand, womit dieser Programmpunkt eine besondere Abrundung der Reise darstellte.

Eine rundum zufriedene Gruppe kehrte am Sonntagabend nach Berlin zurück und freut sich schon auf die nächsten Mitgliederreisen, die immer wieder exklusive Besonderheiten für die Teilnehmenden bereithalten.

To the previous article
87.  of  87  articles
To the next article

Overview

You are using CCBot/2.0 (http://commoncrawl.org/faq/)your browser type cannot be determined | You are on the special text-version of this website. Please click here to come back to the standard-version of the Webseite with pictures.  | About accessibility | Produced by: RexPublica
Bitte beachten Sie die Hinweise zur Webanalyse